WordPress

Aus THM-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
WP-Logo

Introduction

WordPress (nachfolgend auch gerne unter Anwendung der Kurzform "WP" genannt), ist ein Web-Publishing-System zur Veröffentlichung von Informationen im World Wide Web (www). Fokus liegt auf der Veröffentlichung von Onlinetagebüchern, so genannten Weblogs oder kurz Blogs. Es kann aber auch problemlos für die Veröffentlichung anderer Inhalte im World Wide Web genutzt werden, mit etwas Aufwand sogar fast als vollständiges CMS. WordPress ist für die genannten Anwendungsmöglichkeiten, sowie für den persönlichen oder professionellen Auftritt im World Wide Web www das geeignete Werkzeug und setzt selbst den Schwerpunkt auf Ästhetik, Webstandards und Benutzerfreundlichkeit.

WordPress ist freie Software unter der GNU / GPL Lizenz und existiert als solche seit dem Jahr 2004. Offizielle Homepage ist http://wordpress.org oder für die deutsche Community http://wordpress-deutschland.org.

Als Blogsystem ist WP eines der weltweit am meisten genutzten. Als größere Nutzer seien an dieser Stelle genannt:

Um die weltweiten Downloads der aktuellen Version 2.3.3 (Stand Januar 2008) sehen zu können, kann man unter http://wordpress.org/download/counter/ einen Zähler abrufen, der ständig aktualisiert wird.

Components

WordPress basiert auf der LAMPP bzw. XAMPP – Technologie und setzt diese als benötigtes System voraus. Es wird ein Webserver (z.B. Apache) benötigt, der PHP ab Version 4.2 und mySQL ab Version 4.1 unterstützt. Entsprechende Hoster existieren in Vielzahl, es besteht auch die Möglichkeit, seinen Blog direkt bei WordPress hosten zu lassen (http://wordpress.org/hosting/).

WP selbst wird vom Autor in der Version 2.3.2 mit der zusätzlichen deutschen Sprachdatei verwendet, die aktuelle (stabile) Version ist 2.3.3.

Functions & Features

WP rühmt sich selbst mit einer einfachen Installation, einfacher Integration von zusätzlichen Plugins, Upgrades und Themes. Es wird bei dem Benutzer keine Kenntnis in „Sprachen“ des www wie PHP, CSS, JavaScript oder ähnlichem vorausgesetzt. Er bekommt einen einfach zu bedienenden WYSIWYG – Editor bereitgestellt, in welchem die Artikel verfasst, geändert und verwaltet werden können. Zusätzlich bietet WordPress auf ebenso komfortable Art und Weise die Möglichkeit Bilder, Videos, Podcasts, Dateien, usw. mit einzubinden, so dass das Blogsystem auch als Fotoalbum genutzt werden kann. Für einzelnen Support (z.B. für Podcasts) sind zusätzliche Plugins notwendig.

Artikel können (je nach Berechtigung) kommentiert werden, es können statische Seiten eingebunden werden, Benutzer verwaltet werden, usw. WP entbindet den Nutzer von der technischen Aufgabe, so dass er einfach nur kreativ sein muss.

Zusätzlich bietet WP die für ein Web-Publishing-System üblichen, sowie erweiterte, Features wie:

- Benutzerverwaltung mit einzelnen Rollen, die Benutzern zugewiesen werden können. Demnach können einzelne Benutzer für bestimmte Funktionen („Artikel schreiben“, „Artikel kommentieren“, „Upgrades installieren“, usw.) berechtigt werden. Dies bietet auch die Möglichkeit, dass mehrere User an einem Artikel mit schreiben.

  • Passwortschutz für einzelne Artikel
  • Spamschutz
  • AJAX – Unterstützung (für z.B. Verwaltung der Listen)
  • Schreiben von Artikeln via E-Mail
  • Einhaltung von Webstandards (W3C)
  • Angebot einer MultiUser – Variante (WPMU)
  • uvm.

Where to get

Die aktuelle Version mit der deutschen Sprachdatei steht zum Download unter: http://wordpress-deutschland.org

Eine ausführliche (deutsche) Dokumentation findet sich unter: http://doku.wordpress-deutschland.org

Die offizielle Site ist http://wordpress.org


Installation & Configuration

Die Installation und Konfiguration von WordPress ist fast tatsächlich so einfach und schnell durchzuführen, wie sie in der „famous 5 minute installation“ angepriesen wird. Voraussetzung ist, wie oben erwähnt, ein laufendes und funktionierendes XAMPP.

Der Autor hat die Installation und Einrichtung auf

  • P (= PHP 5.2.5)
  • P (= Perl: Nicht benötigt)

durchgeführt.

Die Schritte sind:

1) Download und Entpacken des gewünschten Pakets an den gewünschten Ort

2) Öffnen der Datei "wp-config-sample.php" mit einem einfachen Texteditor, Einfügen der individuellen Datenbankparameter und speichern der Datei unter „wp-config.php".

define('DB_NAME', 'wordpress');    // Name der DB
define('DB_USER', 'username');     // UserName
define('DB_PASSWORD', 'password'); // MySQL-Passwort
define('DB_HOST', 'localhost');    // Host
define('DB_CHARSET', 'utf8');

3) Hochladen aller Dateien auf den Server (in Ordner „htdocs“)

4) Starten der Installation mit Aufruf von „install.php“ auf dem (lokalen) Server. Die URL lautet beispielsweise http://localhost/wordpress/wp-admin/install.php

5) Eingabe von Name und E-Mailadresse in die entsprechenden Felder

6) Submitten

7) Initiales Kennwort wird angezeigt

8) Anmelden

9) Fertig!


Typische Fehler

  • fehlende oder falsch vergebene Berechtigungen für die Ordner
  • keine PHP Unterstützung bei dem Server
  • keine Datenbank Verbindung

Eine entsprechende Hilfe findet sich auf den Seiten unter den Links am Ende des Artikels.


Weblinks

http://wordpress.org

http://wordpress-deutschland.org

http://doku.wordpress-deutschland.org

http://de.wordpress.com

http://blog.wordpress-deutschland.org

http://forum.wordpress-deutschland.org

http://www.ihre-denkfabrik.de