eStudy-Policy

Aus THM-Wiki
(Weitergeleitet von THM-Wiki:Datenschutz)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Mission des eStudy-Projekts

Unser Lehren und Lernen besser zu organisieren ist das Ziel des eStudy-Projekts. Eine Lernplattform ist kein Ersatz für den Besuch von Vorlesungen, Übungen, Praktika und Seminaren, sondern soll die Organisation und Betreuung dieser Veranstaltungsformen optimieren. eStudy ermöglicht die Kommunikation und Zusammenarbeit unter allen Beteiligten – Studierenden und Lehrenden –, und zwar vor und nach der Veranstaltung.

Die Anforderungen an eine Lernplattform wurden von Studierenden der FH Gießen-Friedberg ermittelt und in Informatik-Projekten am Fachbereich MNI umgesetzt. Der Hinweis auf die studentischen Designer und Entwickler/innen soll unterstreichen, dass diese Plattform von Studierenden für Studierende geschaffen wurde und ständig weiterentwickelt wird.

eStudy erfüllt eine Doppelfunk­tion: Zum einen ist das Projekt eStudy (Herstellung, Betrieb und Wartung eines komplexen Anwendungssystems) Gegenstand der Informatiklehre: Die Wei­terentwicklung der Plattform ist curricular in mehreren softwaretechnischen Modulen des Fachbereichs MNI verankert. Datenschutz und Da­ten­sicherheit, Performance und Verfügbarkeit sowie Design und Barrierefreiheit der Lernplattform sind Stan­dard­the­men für Bachelor- und Masterarbeiten. Zum anderen befindet sich das Produkt eStudy seit dem Sommersemester 2004 für die gesamte FH Gießen-Friedberg im Einsatz.

eStudy ist ein Open-Source-Projekt [1] des Fachbereichs MNI und integraler Bestandteil der MNI-Webpräsenz. Es wird gefördert vom HMWK [2] im Rahmen des Hochschulverbundprojekts „Kompetenz-Netzwerk E-Learning Hessen" und von der AG QLS [3] der FH Gießen-Friedberg.

Nutzungskonzept "eCommunity"

Herkömmliche Lernplattformen wie Moodle, ILIAS oder Stud.IP erlauben nur Dozenten mit Unterstützung von Administratoren, Kurse anzulegen und so die Ressourcen der Plattform (Dateiablage, Foren etc.) für ihre Kursteilnehmer zur Verfügung zu stellen. Die Nutzung der Plattform hängt folglich vom Engagement der Lehrenden ab, fehlt dieses, kommt es zum Phänomen der „verwaisten Lernplattform". Mit dem Nutzungskonzept "eCommunity" eröffnet das eStudy-Projekt die autonome Nutzung aller Ressourcen für alle Studierenden. Lerngruppen und Projektteams, aber auch Einzelpersonen, können gleichberechtigt virtuelle Arbeitsräume einrichten und verwalten. Die Plattformfunktionen in einer eCommunity sind identisch mit denen in einem Kurs. Was im Folgenden für Kurse erläutert wird, gilt somit gleichermaßen für eCommunities.

Zugang

Die Lernplattform eStudy (im Folgenden auch Portal genannt) steht allen Mitgliedern unserer Hochschule für die Organisation, Durchführung und Nachbetreuung von Lehrveranstaltungen und für die Gruppenarbeit (eCommunities) zur freien und unentgeltlichen Nutzung zur Verfügung. Eine gewerbliche Nutzung ist ausgeschlossen.

Der Zugang erfolgt in der Regel mit der FH-Kennung am eStudy-Login. Gemäß der im LDAP-Verzeichnis von IT-Services hinterlegten Benutzergruppe wird man als Student, Dozent oder Mitarbeiter registriert. Im eStudy-Portal wird Ihre Gruppenzugehörigkeit auf Ihrer Profilseite (Menüpunkt "Profil") genannt und durch ein Icon in den Mitgliederlisten angezeigt. Je nach Gruppenzugehörigkeit sind nur bestimmte Plattformfunktionen in den Navigationsmenüs nutzbar. Sollten Sie eine falsche Zuordnung feststellen, wenden Sie sich bitte an den eStudy-Helpdesk.

Allgemeine Merkmale

  • Authentizität statt Pseudonymität

Negative Erfahrungen mit pseudonymer Mitgliedschaft (Wegfall der sozialen Kontrolle) und vor allem die prüfungsdidaktische Notwendigkeit, die Verlaufsleistungen der Studierenden in Projektkursen individuell nachvollziehen und bewerten zu können, haben zu der Forderung nach authentischen Personendaten geführt. Darüber hinaus ist der Portalbetreiber zugleich Diensteanbieter nach dem Telemediengesetz und somit für die Rechtmäßigkeit der Inhalte persönlich verantwortlich.

  • Schutzzonen

Jeder Kurs ist eine Insel und verfügt über seine eigenen Ressourcen. Das heißt, jeder Kurs hat sein eigenes Forum, seine eigene Dateiablage, sein eigenes Mitteilungsbord usw. Durch die Isolation der Kurse untereinander werden Studierende eher ermutigt, sich offen zu beteiligen, da nur die Kursmitglieder (Peergroup) das Geschehen und die Aufzeichnungen des Kurses einsehen können. Das Prinzip der hermetischen Abkapselung erlaubt auch die Nutzung des eStudy-Portals als Groupware für externe Kurse und Projekte mit Firmen: Kundendaten, urheberrechtliche Materialien und durch Forumsbeiträge manifestiertes geistiges Eigentum sind vor Dritten geschützt.

  • Benutzer- und Rollenmanagement

Gemäß der im LDAP-Verzeichnis des DV-Zentrums hinterlegten Benutzergruppe wird man entweder als Student, Dozent oder Mitarbeiter im eStudy-Portal registriert. Der Kursdozent kann Tutorinnen oder Tutoren aus der Gruppe der studentischen Kursmitglieder bestimmen und ihnen einzelne Rollenrechte eines Kursdozenten einräumen, wie Mitteilungen schreiben oder Diskussionsforen moderieren. Mitglieder der eStudy-Gruppe Sekretariat haben Zugang zu allen Kursen und Projekten. Sie können die Kommunikationsmedien uneingeschränkt nutzen, um Studierende und Lehrende insgesamt, kursbezogen oder einzeln zu kontaktieren.

  • Spam-Schutz

Ein Portalmitglied kann die öffentliche Anzeige seiner E-Mailadresse und anderer Kontaktdaten unterdrücken. Das Rollenkonzept, die Rechtevergabe und die hermetische Abkapselung der Kurse im eStudy-Portal stellen sicher, dass E-Mails nur zu Zwecken der Kursorganisation und Kursdurchführung sowie zur Kommunikation unter Gleichgesinnten verschickt werden. Nur registrierte PortalbenutzerInnen können E-Mails an ausschließlich andere PortalbenutzerInnen verschicken. Die Mailbox liegt außerhalb des Portals und ist in der Regel die FH-Mailbox des Benutzers. Alle E-Mails und alle portalinternen Nachrichten werden unter dem Realnamen des Absenders verschickt.

  • Beendigung der Mitgliedschaft und Datenschutz

Jedes Mitglied des eStudy-Portals kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen entweder seine Teilnahme an einzelnen Kursen annullieren (unter dem Menüpunkt "Kurse & eCommunities") oder seine Portalmitgliedschaft insgesamt kündigen (unter dem Menüpunkt "Profil"). Nach einer Sicherheitsabfrage werden alle personenbezogenen Daten zuverlässig und endgültig gelöscht. Bei einer erneuten Anmeldung wird man als eine nicht zuvor registrierte Person aufgenommen und verwaltet. Löscht ein Dozent seinen Kurs, so werden alle Ressourcen des Kurses (Mitgliederliste, Dateien, Foren, Mitteilungen etc.) endgültig mit gelöscht.

Wurde in einem Kurs eine so genannte Kurs-Policy aus prüfungsrechtlichen Gründen ausgegeben und wurde diese als Kursvereinbarung vom Kursmitglied akzeptiert, dann ist eine Kündigung der Kurs- und Portalmitgliedschaft nicht mehr möglich. Die Kursdozentin oder der Kursdozent müsste zuvor die Rücktrittsoption im entsprechenden Kurs aktivieren.

  • Zugangssperrung

Eine Sperrung des eStudy-Zugangs ist nur durch einen Administrator möglich. In diesem Fall wird dem Mitglied ein Hinweistext beim Einloggen angezeigt, der Aufschluss gibt über den Grund und die Dauer der Sperrung. Innerhalb eines Kurses kann die Dozentin oder der Dozent einzelne TeilnehmerInnen von der Nutzung des Diskussionsforums oder gänzlich vom Kurs ausschließen. Benutzerkonten, die seit 365 Tagen nicht mehr genutzt wurden, werden automatisch gelöscht. Die Löschung der personenbezogenen Daten geschieht in gleicher Weise wie bei einer Kündigung der Mitgliedschaft durch das Mitglied.

Portal- und Kursfunktionen

Die wichtigsten Funktionen, die intensiv genutzt werden, sind die folgenden:

  • Am Portal registrieren

Per SSL verschlüsselte LDAP-Authentifizierung im DV-Zentrum; per Selbstregistrierung mit Domain-Einschränkung und E-Mail-Aktivierung.

  • Kurs anbieten

Warteliste mit frei definierbarem Anmeldungszeitraum; Kursanmeldungs-Passwort; E-Mail-Benachrichtigung bei Aufnahme oder Ablehnung.

  • Kurs organisieren

Ernennen von Tutorinnen und Tutoren und Kodozentinnen und -dozenten; Festlegen der Tutorenrechte; individuelle Aufnahme in den Kurs aus der Menge aller Portalmitglieder; temporärer Gruppenwechsel für die Kursleitung, um die Kurs-Infrastruktur mit den Zugriffsoptionen der Kursmitglieder zu überprüfen.

  • Kursmaterial anbieten

Upload und Download von Dateien in einer frei definierbaren Verzeichnisstruktur; Einstellen von kommentierten Weblinks; befristeter Abruf; E-Mail-Benachrichtigungsoption für neue Ressourcen; Download-Statistiken für die Kursleitung.

  • Im Portal kommunizieren

Mitgliederlisten: Kontaktierungsoption per E-Mail oder portalinterner privater Nachricht; für die Kursleitung Ausdruck von Teilnehmerlisten.

Diskussionsforen: namentlich, es sei denn, die Kursleitung erlaubt anonyme Beiträge; geeignet für Rollenspiele in Lehrveranstaltungen mittels Avatar- und Signaturfunktionen; Forums- und Beitrags-Abo, Vorschaufunktion, Dateianhänge, Formatierungs-Optionen (BBCode).

News: Startseite mit summarischer Darstellung aller Nachrichten und Ereignisse im Foyer und den belegten Kursen nach einstellbaren Zeiträumen.

Portal- und Kursmitteilungen (Aushang): einstellbarer Anzeigezeitraum mit E-Mail-Benachrichtigung und Rückantwort.

Private Nachrichten: SSL-Verschlüsselung; Adressatensuche aus einzelnen Kursen oder unter allen Portalmitgliedern; Buddy-Management.

E-Mail: einzeln selektierbare Adressaten aus dem Kurs oder Gruppenauswahl; E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

"Wer ist online?" mit Verlinkung auf die Profilansicht für eine direkte Kontaktaufnahme.

  • Anonyme Kurs-Umfragen

Multiple-Choice mit und ohne Enthaltung; Umfrageschablonen zum Beispiel für die Evaluation des Kurses; einstellbare Abstimmungsfrist; Option für Ergebniseinsicht für Studierende; E-Mail-Benachrichtigung bei Umfrageabschluss.

  • Personalisierung der Menüpunkte und Lesezeichen

Externe und portalinterne Links, beispielsweise zu Wikipedia-Artikeln, Modulbeschreibungen oder internen Seiten, können portalweit, nur im Foyer oder kursspezifisch an beliebigen Positionen in der Menü-Navigation platziert werden. Darüber hinaus kann jedes Portalmitglied persönliche Lesezeichen im Foyer oder in den von ihm belegten Kursen verwalten. Eine exponierte Platzierung ist in der oberen horizontalen Menü-Leiste vorgesehen. Auch dort gilt, dass die Anzeige kontextabhängig ist.

  • Selbstdarstellung der KursteilnehmerInnen

Alle in der eStudy-Datenbank gespeicherten Personendaten sind vom Mitglied unter dem Menüpunkt "Profil" einsehbar und außer Login-Daten änderbar. Welche dieser Daten andere Personen im Foyer oder in den Kursen sehen, kann sich das Mitglied anzeigen lassen. Die Anzeige bestimmter Daten, wie Kontaktdaten, Profilbild oder Texte für eine Bewerbung um Kurs- oder Projektaufnahme oder zur Darstellung des Vorwissens und der Erwartungen an den Kurs, ist frei konfigurierbar: entweder verborgen oder sichtbar nur für KursteilnehmerInnen oder sichtbar für alle Portalmitglieder. Visitenkarten in den Portal- und Kurs-Galerien werden automatisch angelegt, wenn das Mitglied ein Profilbild eingestellt und die Anzeige freigegeben hat.

Speicherung personenbezogener Daten

Um die Zielsetzung des Portals umzusetzen, werden personenbezogene Daten zum Zwecke der Organisation, Kommunikation und Kooperation in Kursen und eCommunities gespeichert. Da die Software quelloffen ist, kann sich jede Person den Quellcode und die Datenbankstruktur ansehen und die Angaben des Verfahrensverzeichnisses prüfen.

Unter dem Menüpunkt Datenschutz-Center sind alle in der eStudy-Datenbank gespeicherten personenbezogenen Daten vom jeweiligen Mitglied strukturiert einsehbar, zum Beispiel Profil- und Systemdaten, Forumsbeiträge, Mitteilungen, Nachrichten und Uploads. Die Auflistung ist jeweils mit den Datensätzen verlinkt und bietet eine Option, die Daten am Ort ihrer Entstehung (Kurs/eCom, Modul) detailliert einzusehen, zu editieren oder zu löschen, wenn durch die Löschung keine Kurs-Policy verletzt wird.

Das Projektteam von eStudy hat sich zum Ziel gesetzt, als erste Lernplattform eine Datenschutzzertifizierung zu erhalten, siehe hier.

Datensicherung

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Betreiber dieses Portals keine Gewähr für regelmäßige Sicherungen (Backups) der Datenbestände in den Kursen und im Foyer übernimmt. Jede Kursdozentin, jeder Kursdozent und jedes studentische Mitglied ist für die Sicherung der portalinternen Daten selbst verantwortlich.

Rechtliche Bestimmungen

Die Nutzung des Portals unterliegt den gesetzlichen Bestimmungen und der aktuellen Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland. Die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen wird im Rahmen des Anmeldeprozesses bestätigt. Sollte es Einwände gegen die Nutzungsbedingungen geben, so ist von einer Anmeldung abzusehen.

Die Nutzerin oder der Nutzer haben keine rechtlichen Ansprüche auf eStudy. Dies gilt insbesondere für die Fälle, in denen eStudy aus technischen oder anderen Gründen nicht vorhanden, erreichbar oder anderweitig eingeschränkt ist.

Technische und inhaltliche Änderungen des eStudy-Angebotes sind dem Betreiber jederzeit vorbehalten.

Geistiges Eigentum (Texte) eines jeden darf von Lehrenden zu Zwecken der Benotung herangezogen und von Mitgliedern des eStudy-Portals im eStudy-Portal nach den Grundsätzen des wissenschaftlichen Zitierens verwendet werden.

eStudy übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit von Inhalten als auch der Anmelde- und Profildaten der NutzerInnen sowie sonstiger durch NutzerInnen generierte Inhalte. Ebenfalls übernimmt eStudy keine Haftung für materielle oder immaterielle Schäden, die aus der Nutzung des Portals entstehen könnten.

Als Diensteanbieter nach dem Telemediengesetz hat der Administrator das Recht und die Pflicht, Inhalte zu entfernen, die gegen geltendes Recht und Gesetz verstoßen. Ebenso darf keiner der Dienste dazu verwendet werden, um andere NutzerInnen oder Dritte zu bedrohen, zu belästigen oder auf andere Art und Weise zu täuschen, schädigen oder zu verletzen. Wer solche Inhalte ins Portal stellt oder darauf verlinkt, wird abgemahnt und bei schweren Fällen von der Nutzung des Portals in Zukunft ausgeschlossen.

Hierunter fallen vor allem Inhalte, mit denen sich die Nutzerin oder der Nutzer strafbar machen kann, wie insbesondere:

  • das Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen (§§ 86, 86a StGB)
  • Volksverhetzung durch Verbreitung von Schriften verfassungswidriger Organisationen (§§ 130 II Nr. 1 StGB)
  • die Verleitung zu Straftaten (§ 130a StGB)
  • die Verbreitung gewaltverherrlichender Schriften (§ 131 I StGB)
  • die Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungsvereinigungen (§ 166 StGB)
  • die Verbreitung von pornographischen Schriften, worunter insbesondere Kinderpornographie, sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren sowie Darstellungen der primären Geschlechtsorgane fallen (§ 184 StGB)
  • Beleidigung, üble Nachrede und Verleumdung (§§ 185 ff. StGB)
  • verbotene Mitteilungen über nichtöffentliche Gerichtsverhandlungen (§ 353 d StGB)
  • die Verbreitung jugendgefährdender Schriften, (§ 21 I Nr. 3a III, GJS)
  • die unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke (§ 106 UrhG)

Das umfasst auch Inhalte, die über vom Nutzer oder der Nutzerin gesetzte Links zu erreichen sind. Darüber hinaus ist die Verwendung anstößiger Inhalte, doppeldeutiger Bezeichnungen und anderweitiger Darstellung, die sich am Rande der Legalität bewegen, ebenfalls untersagt.

Unter Angabe eines sachlichen Grundes ist es dem Betreiber jederzeit gestattet, ein oder mehrere Mitglieder von der Nutzung des eStudy-Portals auszuschließen.

Dazu gehören:

  • Die Störung als auch die Beeinträchtigung des Betriebsablaufes sowie des Betriebsfriedens in eStudy. Aktivitäten, die darauf ausgerichtet sind, die eStudy-Dienste oder deren Nutzung zu sabotieren oder zumindest zu erschweren, sind verboten. Untersagt sind insbesondere Maßnahmen, die die physikalische oder logische Struktur der genutzten Netze beeinflussen können.
  • Beleidigungen gegen andere im eStudy-Portal registrierte NutzerInnen. Als Beleidigung gilt der rechtswidrige Angriff auf die Ehre eines anderen durch vorsätzliche Kundgabe der Missachtung oder Nichtachtung. Dabei ist es unerheblich, ob die beleidigende Äußerung dem Betroffenen direkt oder Dritten gegenüber getätigt wurde. Zu beachten ist dabei das Umfeld der Äußerung, die Stellung und Beziehung der Beteiligten untereinander oder das Alter.

Das Urheberrecht der zum Download im Portal und in den Kursen angebotenen Ressourcen ist stets zu wahren. Insbesondere ist die Nutzung der Kursressourcen nur im Rahmen der Lehre und Forschung zulässig. Die im Portal abgelegten Materialien dürfen auf keinen Fall außerhalb des Portals zum Download angeboten werden.

Bitte beachten Sie auch die Bestimmungen in der Nutzungsordnung für Datendienste der FH Gießen-Friedberg.

Die Nutzungsbedingungen dürfen jeder Zeit, ohne Benachrichtigung der BenutzerInnen sowie ohne Nennung von Gründen geändert werden. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Bestimmungen, die den unwirksamen Bestimmungen in rechtswirksamer Weise am nächsten kommen, ersetzen diese.

Wenn Sie weitere Fragen zur Portal-Policy und zum Datenschutz haben, wenden sich bitte an den Portal-Administrator oder den Datenschutzbeauftragten der FH Gießen-Friedberg.