Evaluation von Open-Source-Lernplattformen: Anpassbarkeit und Erweiterbarkeit

Aus THM-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung

Vorstellung der 4 Kandidaten

Moodle

Moodle ist wohl das "Flaggschiff" der hier getesteten eLearning Portale. Mitlerweile in 60 Sprachen erhältlich, und mit knapp 20.000 dokumentierten Installationen (800 hier in Deutschland) in 169 Ländern ist es das verbreitetste LMS.

Aktuell in der Version 1.7 erhältlich, begann der gebürtige Australier Martin Dougiamas die Entwicklung von moodle im Jahr 1999, nachdem er als WebCT Administrator eine Vision für eine "bessere Möglichkeiten der Lernprozessunterstützung" hatte.

Die größte Installtion von moodle derzeit, umfasst 8242 Kurse und 53447 Mitglieder (Stand: April 2006).

Stud.IP

Stud.IP bezeichnet sich selbst als Lern-, Informations- und Projektmanagement-System, und wird hauptsächlich an Hochschulen, Bildungseinrichtungen und Behörden eingesetzt.

Wie die 3 anderen Systeme ist auch Stud.IP eine Open-Source-Software, obwohl die Entwicklung in der Hauptsache von der Firma Data-quest Gmbh vorangetrieben wird. Data-quest besteht größtenteils aus ehemalige Studenten und Dozenten der Universität Göttingen, die mit der Entwicklung von Stud.IP beschäftigt waren.

Stud.IP sieht sich als Begleitung von Veranstaltungen, bzw. Kursen an Hochschulen und außeruniversitären Bildungseinrichtungen. Seine Stärke steckt, laut eigenen Aussagen, in der Integrationsmöglichkeit in die technische und organisatorische Infrastruktur seines Betreibers.

Ilias

Die erste Version von Ilias erblickte 1997 im Rahmen des VIRTUS-Projekts an der Universität Köln das Licht der Welt.

Inzwischen ist das Open-Source Projekt in der Version 3.7 veröffentlicht, und erfüllt den eLearning-Standard SCORM 1.2.

Ilias arbeitet hervoragend mit Stud.IP zusammen, und ist Kompatibel zu dessen Modulen.

eStudy

Der wohl bekannteste Vertreter und auch Lokalmatador bei diesem Vergleich, ist wohl das eStudy Portal, welches inzwischen in der Version 2.0 als Open-Source Software zu haben ist.

Das im Jahre XXXX unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus Quibeldey-Cirkel gestartete Projekt wurde hauptsächlich in studentischer Arbeit in Form von Seminaren und Praktikas entwickelte.

Über die Jahre hinweg mauserte sich das eStudy Portal zu einem ansehlichen LMS, was sich an Usability und Funktionsumfang vor den anderen LMS nicht verstecken muss.

Einzig und allein auf die fehlende Informations Webseite und Online-Community kann die doch recht niedrige Verbreitung zurückzuführen sein.

Evaluationskonzept

Anforderungen

  • wenig Einarbeitung in die Schnittstelle
  • grosse Bandbreite von moeglichkeiten
  • gute Dokumentation

Anforderungsgewichtung

Evaluierung

Vergleich bei Anpassung von Design und Umgebung

Vergleich von Dokumentation, Community und Support

Vergleich von Erweiterbarkeit (Einfachheit)

Vergleich von Erweiterbarkeit (Flexibilitaet)

Test auf's Example - 'Hello World'

Test auf's Example - Modul mit hoeheren Anforderungen

Fazit

Ergebnis der Evaluierung

Hervorstechende Vor- und Nachteile

Quellenverzeichnis und Links

Die 4 Evaluierungs Kandidaten